Autor: admin_mh_infinitum

Public Finance AG > Articles by: admin_mh_infinitum
Mehr Zapfstellen im Revier: FAKT-Gruppe plant 70 E-Tankstellen für Ruhrgebietsstädte

Mehr Zapfstellen im Revier: FAKT-Gruppe plant 70 E-Tankstellen für Ruhrgebietsstädte

Bis zum Jahre 2023 wird die Essener FAKT AG in verschiedenen Städten im Ruhrgebiet E-Tankstellen für Elektro-Mobilität einrichten.

Auf dem Plan stehen 69 E-Tankstellen bis 2023, zunächst in Essen, Herne und Marl. „Wir streben an, in einigen Ruhrgebietsstädten bis zum Jahre 2028 nahezu 110 E-Tankstellen zu organisieren“, so Christoph Schulte-Kemper, Vorstandssprecher der Public Finance AG, einem Unternehmen der FAKT-Gruppe. „Wir gehen in Vorlage und zwar mit Leistungsstärken, die einen wesentlichen Tankvorgang in 20 bis 30 Minuten abschließen“. Auch Super-Charger mit einer Leistung ab 100 kW sind deshalb geplant. Die Energieexperten der FAKT-Unternehmensgruppe werden bereits im Jahre 2018 mit den ersten Super-Chargern im Revier an den Start gehen.

Einige europäische Länder, darunter Skandinavien und die Niederlande, verfügen schon seit einiger Zeit über eine flächendeckende Versorgung mit E-Tankstellen – Deutschland liegt noch immer sehr weit hinten. „Wenn man nicht ausreichend E-Tankstellen anbietet werden von den Menschen auch keine E-Fahrzeuge gekauft“, so Christoph Schulte-Kemper.

In Essen sind E-Tankstellen beispielsweise am zentral gelegenen FAKT Tower sowie am RUHRTURM, dem Unternehmenssitz der FAKT AG, beabsichtigt. Auch das kürzlich erworbene 10 ha große RAG-Areal am Shamrockring in Herne wird Ladestationen erhalten. Im „Marler Stern“, für das die Unternehmensgruppe eine umfangreiche Modernisierung plant, werden im Hinblick auf Zukunftsfähigkeit sowie Kundenfreundlichkeit des Einkaufszentrums ebenfalls eine ausreichende Anzahl Ladestationen installiert. Unter dem neuen Namen „Hülser Waldpark“ sollen auf dem zirka 40.000 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen Jahnstadions in Marl 202 Wohneinheiten errichtet werden – auch hier kann künftig Strom für E-Fahrzeuge getankt werden.

Pressekontakt : Dr. Kerstin Kipper, presse@fakt-ag.com, Telefon: +49 (0)201 17003 424
 
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
FAKT-Gruppe weiter auf Wachstumskurs

FAKT-Gruppe weiter auf Wachstumskurs

Die Public Finance AG, als junges Mitglied der FAKT AG, schließt eine Kooperation mit der Commnex GmbH in München und schlägt dadurch bei der Kreditversorgung von Kommunen moderne Wege ein.

Die FAKT AG Unternehmensgruppe erweitert ihre Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Immobilien, Energie und Kapitalmarkt und gründet für die bereits laufenden weltweiten Projekte die FAKT International AG.

Aktuell hat die Public Finance AG mit der Münchener Commnex GmbH eine Kooperationspartnerschaft geschlossen. Commnex ist der digitale Marktplatz und die Ausschreibungsplattform für Kommunalkredite und Finanzierungen öffentlich-rechtlicher Kreditnehmer.

Pressekontakt : Dr. Kerstin Kipper, presse@fakt-ag.com, Telefon: +49 (0)201 17003 424
 
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
FAKT-Gruppe geht in die Kommunalfinanzierung – Gründung der Public Finance AG

FAKT-Gruppe geht in die Kommunalfinanzierung – Gründung der Public Finance AG

Die Entwicklung des Kommunaldarlehensgeschäftes ist dadurch gekennzeichnet, dass immer weniger Anbieter zur Verfügung stehen; die Einführung von Basel III mit einer erhöhten Eigenkapitalunterlegung bei den Kreditinstituten wird zur Folge haben, dass sich die Zahl der Anbieter weiter reduziert. Die FAKT-Gruppe möchte diesem Trend entgegenwirken und geht daher mit der Public Finance AG an den Markt.

Die weiterhin angespannte Haushaltslage in vielen deutschen Kommunen, die Herausforderungen durch die Implementierung des NKF (Neues kommunales Finanzmanagement) und die zunehmende Regulierung von klassischen Kommunalkreditfinanzierern führen dazu, dass Kommunen mitunter mit Finanzierungsengpässen im Bereich des klassischen Kredits konfrontiert sind.  

Mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, u. a. der M.M. Warburg & Co. KGaA und der MAGRAL AG aus München, wird die Public Finance AG ein Beratungs- und Produktspektrum anbieten, das den Kommunen mit Know-how und konkreten Realisierungsvorschlägen zur Verfügung steht.

„Wir sind uns sicher, dass unser Geschäftsmodell eine gute Entwicklung nehmen wird und werden dies, insbesondere unter Einbindung neuer Technologien und kommunaler Marktprodukte, inklusive des professionellen FAKT-Netzwerkes und der hervorragenden NKF-Kompetenzen, konsequent umsetzen können“, so Christoph Schulte-Kemper, der für den 1. Juli 2017 neu bestellte Sprecher des Vorstandes der Public Finance AG.

Mit der Gründung der Public Finance AG verfolgt die FAKT-Gruppe das Ziel, im Bereich kommunaler Finanzierungs- und Infrastrukturlösungen in diesem Jahr mit den ersten Transaktionen die umfangreichen Vorbereitungen der vergangenen Jahre zu diesem Thema in einen erfolgreichen Markteintritt zu überführen.

Die Finanzexperten der FAKT AG sehen sich aufgrund ihres Know-hows im kommunalen Bereich Zuhause und stehen seit längerem u. a. mit dem Deutschen Städtetag in unmittelbarem Kontakt.

Im Bereich der Infrastrukturlösungen werden Kommunen bei innovativen Projekten, wie Bio-Masse-Anlagen oder LED-Straßenbeleuchtung, mit integrierten Lösungsansätzen von der Konzeption bis hin zur Umsetzung und Finanzierung gemeinsam mit den Technologiepartnern der Public Finance AG unterstützt. Diese Lösungen können einen erheblichen Beitrag zur Entlastung der kommunalen Haushalte leisten.

Die Public Finance AG ist eine 100-prozentige Tochter der FAKT AG und ihr steht mit ihrem Netzwerk und ihren Experten der Unternehmensgruppe große und erfahrene Kompetenz zur Seite.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus Christoph Schulte-Kemper (Vorstandssprecher) und den Bereichsvorständen der FAKT AG, Stephan Künzer und Dr. Nikolai Ulrich.   

Im Aufsichtsrat der neuen Gesellschaft werden u. a. die Vorstandsmitglieder der FAKT AG, Norbert Boddenberg und Hans-Peter Floren, sowie die Aufsichtsratsmitglieder der FAKT AG, Prof. Dr. Jürgen Gramke und Dr. Martin Grimm, sowie Harald Zenke (früherer Sprecher der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank) und Norbert Bude (ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach) mitwirken.

Prof. em. Hubert Schulte-Kemper, mit seiner kommunalen, als auch Kapitalmarktkompetenz, und Ernst Gerlach, u. a. in seiner Funktion als ehemaliger Vorstand der NRW Förderbank, haben in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle als Generalbevollmächtigte übernommen.

Mitinitiator und Vorsitzender des Vorstandes der FAKT AG, Hubert Schulte-Kemper, erklärt, „mein persönlicher Traum besteht darin, unter Mitwirkung der Public Finance AG eines Tages über die Deckungsstockfähigkeit einen öffentlichen Pfandbrief als Refinanzierungsinstrument zu generieren“.

Sitz der Public Finance AG ist der RUHRTURM in Essen.

Pressekontakt : Dr. Kerstin Kipper, presse@fakt-ag.com, Telefon: +49 (0)201 17003 424
 
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter